Nimm direkt Kontakt zu uns auf!

Was bedeutet das alles?

Farbentragend: Als äußeres Zeichen unserer besonderen Gemeinschaft tragen wir die Farben unserer Verbindung als Band, schräg um die Brust geschlagen.

Nichtschlagend: Die Visurgis lehnt studentische Mensuren (umgangssprachlich „fechten“) und den Zweikampf grundsätzlich ab, weil wir diese als mit christlichen Grundsätzen unvereinbar erachten.

Überparteilich: Die Mitgliedschaft bei uns ist an kein Parteibuch und keine politische Ideologie geknüpft. An so mancher kontroversen politischen Diskussion hindert uns das allerdings nicht.

Übrigens, das „Technisch“ in unserem Akronym „K.T.V.“ ist ein Relikt vergangener Zeiten: Wir nehmen Studenten aller Fakultäten auf.

Die Drei Prinzipien

Religio-Prinzip: Der katholische Glauben zählt als Fundament unserer Gemeinschaft. Zusammen wollen wir Wege zu einem authentischen und glaubwürdigen Christsein gehen und suchen gleichzeitig das Gespräch mit anderen Konfessionen und Religionen.

Scientia-Prinzip: Für unsere Mitglieder ist ein erfolgreicher Studienabschluss ebenso selbstverständlich wie der interdisziplinäre Diskurs – der sogenannte Blick über den Tellerrand.

Amicitia-Prinzip: Gemeinsam wollen wir mehr aus dem Studium herausholen. Wir sind überzeugt, dass das nicht im Alleingang funktioniert. Dabei schaffen wir die Grundlage für eine lebenslange Freundschaft.

Und was hab' ich davon?

Zunächst einmal führt die Mitgliedschaft bei der Visurgis ganz unweigerlich zum Erwerb wichtiger Sozialkompetenzen, die nicht nur im Berufsleben zu unverzichtbaren Eigenschaften gehören. Teamplay und Rücksichtnahme, Durchsetzungsvermögen und Organisationsfähigkeit, um nur die Wichtigsten zu nennen.

Gegenseitige Unterstützung im Studium spielt eine zentrale Rolle: Bundesbrüder im fortgeschrittenen Semester stehen den Jüngeren mit Rat und Tat zur Seite. Gewinnbringend gestaltet sich dabei auch der Austausch über alle Fakultätsgrenzen hinweg.

Die Visurgis setzt sich aktiv dafür ein, dass ihre studierenden Mitglieder die Möglichkeit erhalten, ein Auslandspraktikum und/oder -studium zu finanziell tragbaren Bedingungen durchführen können. Die Studenten profitieren dabei von dem internationalen Netzwerk der Visurgis. Umgekehrt sind ausländische Studenten bei uns herzlich willkommen. Nicht die Hautfarbe oder der Pass entscheiden darüber, ob jemand zu uns passt!

Das Schmieden echter Freundschaften wird immer schwieriger, zumal vor dem Hintergrund einer immer schnelllebigeren Zeit mit immer internationaleren Beschäftigungsorten. In wie weit das bei uns funktioniert, fragst Du am besten unsere Alten Herren, die sich noch bis ins hohe Alter bei unseren Veranstaltungen versammeln!

Eine Selbstverständlichkeit ist für uns, dass bei allen ernsten Seiten des Studiums und des Lebens der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt. Das wirst Du bei unseren Gesprächen erleben, die sich meistens irgendwo zwischen akademischem Niveau und „eenfach Tüünkraam“ bewegen.

Die Visurgis zu Bremen im CV

Die Visurgis ist Mitglied im Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV), dem größten Akademikerverband Europas mit ca. 32.000 Mitgliedern, darunter 6.000 Studenten. So findet sich in unserem Verband natürlich auch einige Prominenz, zu der geistliche Würdenträger wie Papst Benedikt XVI. und Erzbischof Robert Zollitsch, Politiker (Klaus Kinkel, Franz Josef Strauß, Friedrich Merz), TV-Prominenz (von Thomas Gottschalk über Alfred Biolek bis Claus Kleber), Juristen (Ferdinand Kirchhof) und sogar Sportler (Christoph Metzelder) sowie viele weitere zählen.

Mitglieder profitieren von einem Netzwerk aus 126 Verbindungen an nahezu allen Hochschulen Deutschlands und im Ausland (Belgien/Löwen; Frankreich/Straßburg; Italien/Rom; Japan/Tokio; Polen/Gleiwitz und Oppeln; Kamerun/Dschang sowie der Schweiz/Freiburg).